La bibliothèque numérique kurde (BNK)
Retour au resultats
Imprimer cette page

Kurdistan und Europa


Éditeur : Chronos Date & Lieu : 1997, Z├╝rich
Préface : Hans-Lukas Kieser Pages : 244
Traduction : ISBN : 3-905312-32-8
Langue : AllemandFormat : 155x225 mm
Code FIKP : Liv. All.Thème : Politique

Présentation Table des Matières Introduction Identité PDF
Kurdistan und Europa


Kurdistan und Europa, einblicke in die Kurdische geschichte des 19. und 20. jahrhunderts

Die westliche Welt hat die Kurden im 19. Jahrhundert in erster Linie als Unterdrücker der christlichen Minderheiten gesehen. Nach dem Ersten Weltkrieg haben die Siegermächte das kurdische Siedlungsgebiet vertraglich aufgeteilt; die Femalistische Türkei setzte sich gegen die Alliierten durch und holte sich den grössten Anteil. Die etablierte Staatengemeinschaft nimmt die Kurden bis heute nicht als Grossgruppe mit eigenen kulturellen Rechten wahr.

Die Beiträge dieses Buches, die auch neues Quellenmaterial ausbreiten, gewähren vielfältige Einblicke in Politik, Geschichte und Literatur Kurdistans des 19. und 2D. Jahrhunderts. Den roten Faden bildet die facettenreiche Verflechtung von Kurdistan mit Europa beziehungsweise mit der westlichen Welt. Das Buch liefert einen wichtigen, wissenschaftlich untermauerten Beitrag zur Diskussion um die «kurdische Frage».



Fondation-Institut kurde de Paris © 2017
BIBLIOTHEQUE
Informations pratiques
Informations légales
PROJET
Historique
Partenaires
LISTE
Thèmes
Auteurs
Éditeurs
Langues
Revues