La bibliothèque numérique kurde (BNK)
Retour au resultats
Imprimer cette page

Dengi Şî’re Namoyek / Stimme eines fremden Gedichts


Éditeur : VWB – Verlag Date & Lieu : 1993, Berlin
Préface : Pages : 226
Traduction : ISBN : 3-927408-44-1
Langue : Allemand, KurdeFormat : 130x210 mm
Code FIKP : Liv. Kur. All. Oma. Den. N° 2583Thème : Poésie

Présentation Table des Matières Introduction Identité PDF
Dengi Şî’re Namoyek / Stimme eines fremden Gedichts


Dengi Şî’re Namoyek
Stimme eines fremden Gedichts


Feryad Fazil Omar

VWB – Verlag

Nichts Neues seit Hegel? Im ersten Band seiner Ästhetik lesen wir im Kapitel über das Bild: "Besonders die Orientalen zeigen in dieser Art des Bildlichen große Kühnheit, indem sie gegeneinander ganz selbständige Existenzen zu einem Bilde zusammenbinden und durcheinanderschlingen." Zum Behüte eines Beispiels bemüht Hegel einen Vers Hafis’: "Das Sonnenschwert gießt im Morgenrote aus das Blut der Nacht, über welche es den Sieg errungen hat."
Ohne Feryad Fazil Omars Dichtung auch nur von Ferne in den Dunstkreis hehrer Klassik schummeln zu wollen: Dem Leser Omarscher Lyrik muß derlei Bildlichkeit vertraut anmuten. Nichts Neues seit Hafis? Verbreiten sich Europäer, und erst Goethe-geschädigte Deutsche, über orientalische Lyrik, fällt sein Name - und also auch hier; womit en passant des Verfassers dürftige Kenntnisse dieser außereuropäischen Literatur indiziert wären.
Indes soll hier die Rede von Bildlichkeit sein. Überdies in einer Sprache, deren internationale Bedeutung schätzungsweise so groß sein dürfte, wie die nationale Ignoranz ...



Fondation-Institut kurde de Paris © 2022
BIBLIOTHEQUE
Informations pratiques
Informations légales
PROJET
Historique
Partenaires
LISTE
Thèmes
Auteurs
Éditeurs
Langues
Revues