La bibliothèque numérique kurde (BNK)
Retour au resultats
Imprimer cette page

Der Kurdische Fürst Mîr Muhammad-î Rawandizî


Auteur : Cemal Nebez
Éditeur : Universität Hamburg Date & Lieu : 1970, Hamburg
Préface : Pages : 190
Traduction : ISBN :
Langue : AllemandFormat : 145x205 mm
Code FIKP : Liv. All. Neb. Kur. Gen. 926Thème : Général

Présentation
Table des Matières Introduction Identité PDF
Der Kurdische Fürst Mîr Muhammad-î Rawandizî

Der Kurdische Fürst Mîr Muhammad-î Rawandizî

Jemal-eddin Nebez

Universität Hamburg


In der ersten Hälfte des 19. Jh. führten die politischen und militärischen Verhältnisse im Osmanischen Reich und in Iran zu einer Situation, die plötzlich einigen kurdischen Führten Trümern wie Sörän, Bäbän und Bātän zu einer bedeutenden Stellung verhalf und sie in die Lage versetzte, sich als erbitterte Rivalen der beiden Staaten, besonders des Osmanischen Reiches, zu zeigen. Der bedeutendste Fürst dieser Zeit, der das mächtigste Emirat Kurdistans regierte, war Mîr Muammad-î Rawändizî, oder, wie er auch genannt wurde, Mîr-i Köra" der blinde Mir" (-t 1836)(I). Trotz vieler militärischer Siege(2) und seiner im Vergleich zum Osmanischen Reich guten Verwaltung(3) konnte Mîr-î Kora sein Emirat nicht vor dem Sturz bewahren, als es zur Auseinandersetzung mit dem Osmanischen Reich kam.

Es ist die Absicht dieser Arbeit, das Leben Mîr-î Köras und seines Emirates auf Grund von kurdischen und ...



I. VORWORT


In der ersten Hälfte des 19. Jh. führten die politischen und militärischen Verhältnisse im Osmanischen Reich und in Iran zu einer Situation, die plötzlich einigen kurdischen Führten Trümern wie Sörän, Bäbän und Bātän zu einer bedeutenden Stellung verhalf und sie in die Lage versetzte, sich als erbitterte Rivalen der beiden Staaten, besonders des Osmanischen Reiches, zu zeigen. Der bedeutendste Fürst dieser Zeit, der das mächtigste Emirat Kurdistans regierte, war Mîr Muammad-î Rawändizî, oder, wie er auch genannt wurde, Mîr-i Köra" der blinde Mir" (-t 1836)(I). Trotz vieler militärischer Siege(2) und seiner im Vergleich zum Osmanischen Reich guten Verwaltung(3) konnte Mîr-î Kora sein Emirat nicht vor dem Sturz bewahren, als es zur Auseinandersetzung mit dem Osmanischen Reich kam.

Es ist die Absicht dieser Arbeit, das Leben Mîr-î Köras und seines Emirates auf Grund von kurdischen und ausländischen Zeugnissen zu untersuchen, wobei den religiösen Faktoren- in der ersten Linie die feste Bindung der sunnitischen Kurden an den osmanischen Kalifen als Stellvertreter Muhammads - besondere geschenkt werden soll.

I956 besuchte ich zum ersten Mal Rawändiz, die Hauptstadt des Sorän-Emirats, und besichtigte die von Mïr-ï Kora erbauten Moscheen, Burgen, Brücken und die in den einheimischen Werkstätten hergestellten Kanonen, die den Namen Mîr-Muhammad-i Rawändizï tragen. Von der einheimischen Bevölkerung hörte ich vieles über diese kurdische Persönlichkeit, die in relativ kurzer Zeit die Nachbarfürsten besiegen und weite Gebiete unte~ ihre Herrschaft zwingen konnte. Ich hörte mehrere Legenden über Mir-ï Koras Gerechtigkeit und Frömmigkeit. Es gibt viele Kurden, die glauben, dass es Mir-ï Köre gelang, einen richtigen kurdischen Staat"(4) aufzubauen. Auch gibt es europäische Berichte, ...




Fondation-Institut kurde de Paris © 2022
BIBLIOTHEQUE
Informations pratiques
Informations légales
PROJET
Historique
Partenaires
LISTE
Thèmes
Auteurs
Éditeurs
Langues
Revues