The Kurdish Digital Library (BNK)
Retour au resultats
Imprimer cette page

Kurdistan und die Kurden - III


Editor : Pogrom Date & Place : 1988, Göttingen
Preface : Pages : 136
Traduction : ISBN : 3-922197-23-X
Language : GermanFormat : 125x190 mm
FIKP's Code : Liv. Ger. Van. Kur (3). N° 2305Theme : General

Presentation Table of Contents Introduction Identity PDF
Kurdistan und die Kurden - III

Versions


Kurdistan und die Kurden - III

Ismet Cherif Vanly

Pogrom

Die Kurden bilden in folgenden drei Regionen im Norden Syriens die Bevölkerungsmehrheit, und zwar vom Westen nach Osten: im Kurd-Dagh (Berg der Kurden), einem ausschließlich von Kurden bewohnten Gebirgsmassiv mit 360 Dörfern und einer kleinen Stadt, Afrin, nordöstlich von Aleppo und östlich von Alexandrette (Hatay) gelegen; in der Arab-Pinar-Region, der kleinsten der drei (120 Dörfer), östlich der Stelle, ander der Euphrat auf syrisches Gebiet Übertritt; im nördlichen Teil der Provinz Djazira, ein Gebiet, das sich über 280 Kilometer entlang der syrisch-türkischen Grenze erstreckt, 700 Dörfer, vier kleine Städte mit kurdischer Bevölkerungsmehrheit (Qamishli, Amuda, Derbasiya und Derik) und damit das größte der drei Kurdengebiete in Syrien.1
Diese drei kurdischen Regionen sind zwar gemäß der syrisch-türkischen Grenzziehung, wiesieimfranzösisch-türkischen Abkommen vom9. März 1921 festgelegt worden ist - Frankreich war damals Mandatar macht über Syrien - auf syrischem Territorium voneinander getrennt, geographisch sind sie jedoch die Verlängerung des benachbarten türkischen Kurdistan in südlicher Richtung. Zudem grenzt die Djazira ...



Foundation-Kurdish Institute of Paris © 2021
LIBRARY
Practical Information
Legal Informations
PROJECT
History & notes
Partenaires
LIST
Themas
Authors
Editors
Languages
Journals